Der Zillertaler Steinbockmarsch

seit über 50 Jahren Kult unter den Alpinmärschen

Der Zillertaler Steinbockmarsch ist eine Institution im Bergsteigerdorf Ginzling, ohne die ein Sommer kein Sommer ist. Die 30 Kilometer lange Strecke mit einem Anstieg von 1.817 Metern und einem Abstieg von 1.213 Metern führt von Ginzling über Berg und Tal.

Für jede Athletin und jeden Athleten ein unvergessliches Erlebnis. Dieses Jahr findet der Steinbockmarsch am 22. August statt, mit unter den Teilnehmern sind auch einige Gäste und Mitarbeiter des STOCK resort.

Alles begann am 05. Oktober 1969, der örtliche Sportverein organisierte einen Hochgebirgsmarsch von Ginzling durch das Floitental bis zur Greizerhütte und retour. Im darauffolgenden Jahr wurde die Veranstaltung bereits auf der bis heute unveränderten Originalstrecke (Ginzling-Floitental-Mörchnerscharte-Schwarzsee-Berlinerhütte-Alpenrose-Breitlahner) durchgeführt.

Neben dem Traditionsmarsch wurden im laufe der Jahre einige "Zweitbewerbe" mit kürzerer Strecke, wie z.b. der Ginzlinger Volkswandertag oder der Naturpark-Wandertag veranstaltet. Auch der Steinbocklauf wurde ins Leben gerufen. Hierbei konnten sich auch die besten Spitzenathleten & Extremsportler aneinander messen.

Auch der Steinbocklauf erfreute sich rasch großer beliebtheit. Der Streckenrekord liegt bis heute beim "Berglaufkönig aus Ginzling" - Markus Kröll.

Die Schnellsten

Die schnellste Läuferin 2019 war Katrin Gruber mit einer Zeit von 03:45:26,2h.

Bei den Herren erging der Sieg beim Steinbocklauf 2019 an Markus Kröll mit einer Zeit von 02:51:51,1h