Yoga - Spezialwochen im STOCK resort Finkenberg / Tirol

Strala Yoga - Interview mit Anna Kleb

Unsere Yogareferentin Anna Kleb im Interview mit mir.

Liebe Anna,

Wie bist Du darauf gekommen, Strala Yoga auszuüben?

Eigentlich war das eine ziemlich zufällige Begegnung. Ich habe meine allererste Yogaausbildung in Deutschland in Kooperation mit einer Yogaschule aus New York gemacht. So hat es mich dann nach Beendigung der Ausbildung auch mal nach New York gezogen, um das Yogastudio vor Ort zu besuchen. Ich war erstaunt, wie viele Studios und unterschiedliche Yogastile schon vor 4--‐5 Jahren in den USA angeboten wurden und hatte einfach Lust mal noch die ein oder andere neue Sache auszuprobieren. So ging ich dann relativ spontan an einem Samstagmorgen ins Strala Yoga Studio auf dem Broadway und war ab diesem Zeitpunkt total begeistert.

Welche Ausbildung hast Du gemacht um Strala Yoga unterrichten zu können?

Meine erste Yogalehrerausbildung hatte mit Strala Yoga erstmal noch nichts zu tun. Sie führte mich aber super schön in die Welt des Yoga ein. Meine Strala Yoga Ausbildungen habe ich dann in den Jahren 2014--‐2016 direkt in New Yorker Studio bei meiner Lehrerin Tara Stiles gemacht.

Wie bist Du auf das Stock Resort gekommen?

Ich komme nun schon seit 6 Jahren mit der Familie meines Freundes jedes Jahr als Gast. Es ist ein wunderbarer Ort, um sich gut zu fühlen, sich zu bewegen aber auch abschalten zu können.

Warum ist das Stock Resort ein besonderer Ort, um Yoga auszuüben?

Nun ja, das Stock Resort ist schon ein toller Kraftort. Ich mag Yoga in der Natur, da ist die Energie eine ganz besondere und man kann sich gute Inspirationen holen. Wenn man aus dem Energieraum rausblickt und gleich in die Natur blicken kann, hat das eine sehr erdende und beruhigende Wirkung. Zudem stimmt im Stock Resort natürlich die Mischung aus guten und gesundem Essen, einem tollen Erholungsfaktor und vielen netten Menschen.

 Wo machst du am liebsten Yoga?

 Nun ja, wenn ich jeden Tag im Stock sein könnte, dann würde ich dort auf meiner Matte sein Ansonsten bin ich kein großer Freund davon, Yoga von zu vielen äußeren Umständen abhängig zu machen. Yoga geht einfach überall und das ist gerade das Schöne daran. Im Wohnzimmer zu Hause liegt immer eine Yogamatte, die ich oft benutze. Manchmal gehe ich aber auch auf den Teppich, mache ein paar Übungen schon morgens im Bett oder vom Weg aus der Küche auf die Couch.

 

Was ist deine Lieblingsübung im Strala Yoga?

Die eine Lieblingsübung gibt es bei mir nicht. Ich liebe jede Haltung, in der ich meinen Körper mit Leichtigkeit und Freiheit bewegen kann. Im Gegensatz zu anderen Yogaformen liegt der Fokus bei Strala Yoga nicht auf der einzelnen Yogapose, sondern auf den Bewegungen. Alles ist im Flow, die Yogaposen dienen nur als Wegweiser und sind im Grunde nicht viel bedeutungsvoller als irgendeine andere Haltung, in der wir uns gut fühlen.

 

Was sind die Effekte von Strala Yoga?

 Seit ich Yoga mache, bin ich glücklicher, gesünder und höre mehr auf meine Intuition. Yoga verbessert die Stimmung, sorgt für mehr Energie und weniger Stress, für besseren Schlaf, Gesundheit und Wohlbefinden. Auf physischer Ebene hat Yoga den schönen Nebeneffekt, den Körper auf sanfte Art und Weise in Form zu bringen.

Hast Du einen Tip für die Leser? Einfach aber effektiv?

 Am besten bringt man jeden Tag etwas Yoga mit ein... auch wenn man nur ein paar Minuten Zeit hat. Ganz einfach integrieren lässt es sich z.B. wenn man schon morgens im Bett damit beginnt, sich drei Minuten auf Ihren Atem zu konzentrieren. Das ist auch Yoga! Grundsätzlich sollte sich nicht zu viel Druck machen. Wichtig ist es, Spaß zu haben und die Sache nicht zu ernst zu nehmen.

von Niclasam 15.03.2017

Kommentar hinzufügen