STOCK for Future

14 Stamm-Mitarbeiter fahren nun elektrisch!


Im 5-Sterne-Hotel STOCK resort wird schon seit vielen Jahren intensiv in Nachhaltigkeit investiert. Diesen Herbst beweist die Familie Stock auch hier einmal mehr ihre Pionierrolle: Sie stellt den 14 langjährigsten Mitarbeitern jeweils einen eigenen BMW i3 zur Verfügung. Kostenlos und für mehr Klimaschutz.


Die Ausstattung des STOCK-Stammteams mit Elektroautos ist nur eine der vielen Maßnahmen, die das Hotel ergreift: „Überall, wo es uns möglich ist und wo wir es aktuell auch umsetzen können, achten wir darauf, Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu entlasten“, erzählen die Stock´s. Im Frühjahr 2013 wurden für das STOCK resort die weltweit ersten Erdwärmebohrungen in verkarstetem Marmorgestein durchgeführt – und insgesamt 3.600 Bohrmeter für neun Erdwärmesonden realisiert. Damit gewinnt das Hotel einen Großteil seiner Energie aus der Erde.

Und auch die Gäste kommen mit dem Umweltschutz in Berührung: „Selbstverständlich möchten wir den hohen Ansprüchen unserer Gäste gerecht werden. Neuerungen, die wir neben der Umstellung auf erneuerbare Energien bereits umsetzen konnten, sind zum Beispiel eine Reduktion des Plastikverbrauchs, der Umstieg auf kompostierbare Kaffeekapseln und der Wechsel zu umweltschonenderen Materialien.“ So genießt man seinen Drink aus Strohhalmen aus Zuckerrohrfasern und Stärke. Die Badeslipper sind genauso wie die Zimmerware in Papier verpackt, die Auflagen für Packungen und Peelings im Spa sind wasch- und wiederverwendbar, eine Dosieranlage optimiert den Waschmittelverbrauch und beim Frühstück werden viele Lebensmittel verpackungsfrei angeboten.

Die STOCK Reservierungsabteilung arbeitet fast papierlos und das Hotelmagazin wird in einer kompostierbaren Hülle versandt. „Schritt für Schritt möchten wir immer mehr ökologische Maßnahmen setzen und neue Innovationen aufgreifen. Als STOCK resort stehen wir gemeinsam mit unserem Team für Herzlichkeit, Wohlfühlen und die Liebe zur Natur. Das leben wir jeden Tag.“

 

Den Pressetext finden Sie hier auch zum Download

Zu den Pressebildern

am 18.11.2019

Kommentar hinzufügen